Man will ja nicht mit leeren Händen kommen ...


also müssen Gastgeschenke her. Doch was schenkt man da an besten? Mit der neuen Familie hat man vielleicht 1 oder 2 mal geskypt … Hmm … Warum nicht mal was Selbstgemachtes, hab ich mir gedacht
und mich für einen Nachmittag hingesetzt und ein Kochbuch gebastelt mit deutschen Gerichten (Gastfamilien sind immer sehr an deiner Kultur interessiert) und auch einfach Sachen, die ich gerne esse. Gleich mal n Wink mit’m Zaunpfahl, hehe ;)





Das Problem an der Sache: Ich möchte zwar immer tausend Sachen basteln … Aber es hapert an der Umsetzung … Kleber und Schere? Feinde meiner Kindheit. Aber hey, man muss sich ja weiterentwickeln, ne? Also wenn ihr auch so ein Bastelhorst seid wie ich, no worries das klappt scho
So und nun einmal schnell den Küchentisch leer geräumt und los geht’s:
1 A5 Notizbuch
1 Bastelschere
1 Nagelschere
1 Klebestift
1 Stempelset mit Buchstaben
1 Stempelkissen
1 Pinzel
1 Näpfchen roter, gelber und schwarzer Farbe
1 Stück dicke Pappe (zB. von der Pappe, wo immer die Tetrapacks drin sind)
1 Rolle Washi-Tape mit Kochutensilienmuster
1 jeweils rotes, gelbes und schwarzes Tonpapier
1 Füller, Kuli …
1 Bleistift
1 Lineal oder Geodreieck
… und was ihr sonst noch benutzen wollt


Als Erstes schreibt ihr in großen Buchstaben, in der Schrift eurer Wahl, GERMAN auf die Pappe und schneidet sie dann vorsichtig aus. Diese Letter könnt ihr nun schwarz, rot, gold anmalen und sorgfältig auf das Notizbuch kleben. Wenn  ihr es noch schöner haben wollt, dann benutzt das Washi-Tape. Es ist eine soooo tolle Erfindung. Anschließend stempelt ihr noch COOKBOOK daneben.


Dann geht es an die Kapitelseiten also Suppen, Fischgerichte, Kuchen usw. Da sind eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt. Nutzt die farbigen Papiere und das Stempelset und schnippelt, klebt und bastelt drauf los.


Und Tadaaa jetzt beginnt die richtige Arbeit.

Denn die Rezepte bringen eurer Gastfamilie nichts, wenn sie sie nicht verstehen. Also ran ans Smartphone und jedes einzelne Rezept übersetzen. Das kann schon mal seine Zeit dauern, je nachdem wie viele ihr habt. Danach einfach in das richtige Kapitel schreiben und mit Fotos des fertigen Essens noch einen drauf setzten J


Es kann schon eine Weile dauern, bis das Kochbuch fertig ist, aber die Mühe macht sich bezahlt. Meine Gastmama hat sich total gefreut J





 Nun zu euch. Was habt ihr eurer Au Pair Familie geschenkt? Fandet ihr das kleine Tutorial hilfreich? Freu mich auf eure Kommentare :D

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen